Mit Mahler im blinden Kino

Der Erzähler Alessandro Baricco stellt mancherlei Mutmaßungen an zur modernen Musik; Rezension in der SZ vom 13.10.99

Musik wird oft zur Metapher in den Romanen Alessandro Bariccos, für Sehnsüchte, fürs Unerreichbare. In der Musik begegnen manche seiner wunderlichen Figuren ihren Träumen, Musik - suggeriert uns der Erzähler - weist den Weg in die andere, die vielleicht bessere Welt. "So soll die Musik die Seele erheben" - auf Hegels Satz spielt der Autor im Titel seines eben erschienenen Buchs an, einem Essayband zur Musik: Hegels Seele oder die Kühe von Wisconsin. Die Kühe spielen offenbar auf den praktischen Nutzen der Tonkunst an: sie geben - zitiert Baricco eine Studie der Universität von Michigan -, beschallt man sie mit Symphonien, mehr Milch.

Download: