Die Nagelprobe

Haruki Murakamis "Underground" als Theaterprojekt in Berlin; SZ Feuilleton

Es fängt harmlos an. Junge Leute stürmen ausgelassen und Karaoke singend die Treppe des noch nicht fertiggestellten U-Bahnhofs am Kanzleramt hinunter. Im dunklen Zwirn die Männer, die Frauen in strengen Kostümen mit weißen Blusen. Bald werden sie sich in Angestellte auf dem Weg zur Arbeit verwandeln. Zunächst aber sind sie Mick Jagger und Simon- & Garfunkel - doch die auf die Wände des U-Bahn-Schachts projizierten Liedtexte wirken prophetisch: "This is not what you see", "Do you really want to hurt me" und "I can't get no satisfaction."