Gesichter der Sahara

Zehn Jahre lang reiste die Münchner Autorin und Fotografin Désirée von Trotha immer wieder an zwei Orte der Sahara.

Zehn Jahre lang reiste die Münchner Autorin und Fotografin Désirée von Trotha immer wieder an zwei Orte der Sahara . einige Monate im Jahr verbrachte sie entweder mit den Tuaregnomaden im algerischen Hoggargebirge oder, tausend Kilometer weiter im Süden, bei einer Familie von Silberschmieden in Agadez (Nordniger). Nach zehn Jahren bündelte sie ihre fotografischen Augenblicke. Man spürt, dass sie sich Zeit ließ, in die Geheimnisse der grandiosen Landschaften aus Licht und Sand einzudringen, das Licht zu beobachten, welches sie modelliert.