Mit Mahler im blinden Kino

Der Erzähler Alessandro Baricco stellt mancherlei Mutmaßungen an zur modernen Musik; Rezension in der SZ

Musik wird oft zur Metapher in den Romanen Alessandro Bariccos, für Sehnsüchte, fürs Unerreichbare. In der Musik begegnen manche seiner wunderlichen Figuren ihren Träumen, Musik - suggeriert uns der Erzähler - weist den Weg in die andere, die vielleicht bessere Welt. "So soll die Musik die Seele erheben" - auf Hegels Satz spielt der Autor im Titel seines eben erschienenen Buchs an, einem Essayband zur Musik: Hegels Seele oder die Kühe von Wisconsin. Die Kühe spielen offenbar auf den praktischen Nutzen der Tonkunst an: sie geben - zitiert Baricco eine Studie der Universität von Michigan -, beschallt man sie mit Symphonien, mehr Milch.