WIR WOLLTEN DIE REPUBLIK VERÄNDERN

DER LIBERALE GERHART BAUM


baum_genf.jpg
Eine bestechende Collage
FAZ

Er ist eine Figur der Zeitgeschichte, einer der großen Politiker der Bundesrepublik: Gerhart Baum. Das Filmporträt des 80-jährigen Politikers umfasst die deutsche Nachkriegsgeschichte bis in die Gegenwart und beschreibt gleichzeitig aus der Sicht Baums den Wandel der Freien Demokratischen Partei, FDP, deren Mitglied er seit bald 60 Jahren ist. Vom jungen Liberalen zum Bundesinnenminister der sozial-liberalen Koalition und dem Anwalt der Bürgerrechte heute - Baum war immer kämpferisch: "Wir wollten die Republik verändern". 

Der Film erzählt die Lebensgeschichte eines unbeirrten Demokraten, mit allen Erfolgen und Rückschlägen: Gerhart Baum, in Dresden geboren, überlebt die Bombennacht am 13. Februar 1945. Die Mutter flieht mit ihm und seinen beiden jüngeren Geschwistern nach Oberbayern. Anfang der 50er Jahre übersiedelt die Familie nach Köln, wo er bis heute seinen Lebensmittelpunkt hat. Noch als Student wird er Vorsitzender der Jugendorganisation der FDP, der Jungdemokraten und lernt Anfang der 60er Jahre Günter Verheugen, Burkhard Hirsch und Hans-Dietrich Genscher kennen, seine wichtigsten Wegbegleiter, in deren Schilderungen die Zeitgeschichte im Film lebendig wird. 

Baums Bekenntnis zur sozial-liberalen Koalition und seine Haltung bei ihrem dramatischen Bruch 1982, der seine politische Karriere jäh beendet, machen deutlich, für welche politischen Überzeugungen Gerhart Baum sein Leben lang leidenschaftlich eingetreten ist. Politik als Kampf um die Menschenwürde, auf der Basis der Grundrechte ist Baums Ansporn. Der Film dokumentiert sein Eintreten für die Freiheitsrechte der Bürger, für die regelmäßig auch bis vor das Bundesverfassungsgericht zieht. Mit Michail Gorbatschow, dem er 2010 den Friedenspreis seiner Heimatstadt Dresden überreicht, ist er der Ansicht, Politiker allein schaffen es nicht, die Welt zu verändern, die Zivilgesellschaft selbst muss sich engagieren. So wie die Bürger der DDR in den 80er Jahren mit ihren friedlichen Demonstrationen, sagt Gerhart Baum, die Wende einleiteten: "Die einzige Freiheitsrevolution auf deutschem Boden, die jemals erfolgreich war."


Protagonisten

Gerhart Rudolf Baum
Hildegard Hamm-Brücher
Daniel Cohn-Bendit
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger
Julius Reiter
Julia Baum
Lenz Strohschneider
Hans-Dietrich Genscher
Günter Verheugen
Friedrich Nowottny
Burkhard Hirsch
Renate Liesmann-Baum
Franz Negele
Wolfgang Rihm

Credits

kamera
Hans Albrecht Lusznat
Martin Schomers
Anna Crotti
Werner Schmidtke
Frank Lehmann
Dieter Perschke

ton
Ramon Fischmann
Christian Möller
Wolf Papenhagen
Silvio Reichenbach

schnitt
Martin Schomers
Gisela Castronari

schnittassistenz
Tobias Füller

musik
Andreas Weidinger

tonmischung
Claudio Becker-Foss
Matthias Fuchs

redaktion
Adrian Lehnigk

herstellungsleitung
Joachim Knaf
Björn Jensen

buch & regie
Bettina Ehrhardt

Rezensionen